WIE GEHT'S MIKADO?


Derzeit gehen wir sehr viel spazieren.
Derzeit gehen wir sehr viel spazieren.

18.02.2021

 

 

Mikado wohnt derzeit in einem Boxenstall mit Paddockgang in Bönningstedt. Vor zwei Wochen war die Tierärztin da, um seine Nase zu röntgen: sie ist vollständig genesen! Das heißt, er könnte jetzt wieder in die Herde integriert werden. Allerdings hat die Tierärztin direkt die nächste Verletzung diagnostiziert: Er hat vorne rechts auf die Beugeprobe positiv reagiert und auf dem Röntgenbild war ein aktives Überbein zu sehen. Das passt auch mit dem Verhalten zusammen, welches er die letzten Wochen gezeigt hat. Da fiel er beim Longieren hin und wieder auf die linke Schulter, um das rechte Bein zu entlasten. Leider konnte mir die Tierärztin nicht sagen, ob die Reaktion wirklich vom Überbein kommt, oder sich bereits Arthrose im Vorderbein bemerkbar macht. Auch das sah auf dem Röntgenbild so aus...

 

Im Schritt ist er jedoch lahmfrei und wir haben die Erlaubnis, sämtliche Seitengänge im Schritt durchzuexerzieren. Das tun wir auch, denn nur so löst sich Mikado wirklich. Inzwischen hält er deutlich länger durch; ich kann ihn etwa 25 Minuten reiten ohne Ermüdungserscheinungen zu spüren. Angefangen haben wir mit 15 Minuten. Er sieht auch bei weitem nicht mehr so hager aus wie zu dem Zeitpunkt, als wir den Stall in Kiel verlassen haben. 

 

Wir reiten also fleißig Schritt und hoffen, dass die Lahmheit vorne demnächst abklingt. Bis dahin trägt er die Stallgamaschen von BackonTrack. Dazu schreibe ich aber noch einmal einen Erfahrungsbericht, den  dann in der Rubrik Kann ich empfehlen auffindbar ist.

 

Im Hintergrund ist sein Mini-Paddock zu sehen.
Im Hintergrund ist sein Mini-Paddock zu sehen.

Aktuell ist es mit der Stallsituation noch auszuhalten. Mikado steht auf einem separaten Paddock mit Blickkontakt zu den anderen. Allerdings ist es unglaublich, wie dick seine Beine vom Stehen anschwillen. Ich weiß, dass die Stallgamaschen nur eine Symptombekämpfung gewährleisten und bin mir im Klaren, dass der Herr auf jeden Fall mehr Bewegung benötigt. Geschuldet dessen, dass seine Nase bis vor kurzem keinen Herdenkontakt zuließ, war ein Offenstall jedoch noch keine Option. Wenn ich mir aber so unseren Matschreitplatz ansehe und daran denke, dass mein Pferd darauf eines Tages wieder galoppieren soll, bekomme ich meine Zweifel, ob wir kommenden Winter in diesem Stall verbleiben werden.. Glücklicherweise wimmelt es in Norderstedt nur so vor Reitställen!